top of page

Sa., 14. Okt.

|

Crucible Wien

Conscious Bondage - Fesseln mit Verbindung_Oktober 2023

Neugierig auf einen Fessel-Workshop? Dieser Workshop ist für alle, die das Experimentieren mit dem Seil kitzelt, für die, die neue Arten der Verbindung und des miteinander Spielens ausprobieren und auch für die, die sich selbst auf neue Arten kennenlernen wollen.

Conscious Bondage - Fesseln mit Verbindung_Oktober 2023
Conscious Bondage - Fesseln mit Verbindung_Oktober 2023

Zeit & Ort

14. Okt. 2023, 10:00 – 15. Okt. 2023, 18:00

Crucible Wien, Thalhaimergasse 41, 1160 Wien, Österreich

Über die Veranstaltung

Hast du Lust auf Seile? Bist du neugierig auf das, was Bondage alles sein kann? Egal ob du noch keine Erfahrung mit Fesseln hast oder du schon öfters die Seile aktiv in die Hand genommen hast oder gefesselt worden bist - bei diesem Workshop bist du richtig, wenn du mal länger als nur ein paar Stunden am Stück in die Welt des Seil-Bondage eintauchen möchtest.

Im Fokus dieses Workshops steht die Ver-Bindung zwischen fesselnder und gefesselter Person. Diese Verbindung kann spielerisch oder sinnlich sein, sie kann erotisch oder meditativ sein, sie kann kinky oder ästhetisch oder alles gleichzeitig sein.

Selbst wenn man miteinander “nur” Seiltechnik übt, kommt man einander doch sehr nahe. Wie kannst du also beim Üben in der Verbindung zu deinem Gegenüber sein? Was unterscheidet das Üben von Fesselungen von einer Fesselsession?

Durch verschiedene Übungen im Workshop werden wir dir Input und Skills auf diese Fragen geben. Du wirst in verschiedenen Übungen, mit und ohne Seil, die Möglichkeit haben, dich in die führende Position und in die geführte Position einzufühlen. In welcher Position fühlst du dich wohler? Was kannst du in der Position für dich lernen, in der du dich (noch) nicht so selbstsicher fühlst? Was machen die Seile in der jeweiligen Position mit dir?

Überblick Ablauf

SAMSTAG

  • Fesseltechnik Basics
  • Führen und geführt werden mit und ohne Seil
  • Input zu physischer Sicherheit beim Fesseln
  • Consent Tools
  • Aufbau Fesseltechnik: 2 Säulen, Beinfesselung
  • Try and Tie - kreatives und spielerisches Fesseln

SONNTAG

  • Input zu emotionale/psychische Sicherheit beim Fesseln
  • Aufbau Fesseltechnik: Oberkörperfesselung (Takate Kote-Abwandlung),
  • Body Handling - Den gefesselten Körper mühelos bewegen und in verschiedene Positionen bringen
  • Rope Handling - Geschmeidige Seilführung, Seilspannung einsetzen und halten
  • Erforschen der Machtdynamik - Wie fühlt sich führen und geführt werden an?
  • Dominanz und Surrender mit Seilen - Machtdynamiken beim Fesseln bewusst kreieren und aufrechterhalten

Womit du am Sonntag nach Hause gehst:

Wissen - Sicherheitsaspekte beim Fesseln, verschiedene Seilarten und Seilpflege, weiterführende Ressourcen, Grundwissen - Was passiert beim Fesseln auf physischer und emotionaler Ebene?

Können - Basic Fesseltechniken für freie Improvisation, Machtdynamiken in der Session kreieren und gezielt einsetzen, Unterschied zwischen Üben und Fesselsession verstehen, non-verbales Kommunizieren mit und ohne Seil

Erfahrung - Verbindung zwischen fesselnder und gefesselter Person, führen und geführt werden ausprobieren, halten und gehalten werden, Kontrolle und Verantwortung abgeben und übernehmen

Workshopleitung: Unfurling aka. Anna Peer und Lea Rigo

Über Anna Peer:

Anna ist Facilitatorin von Empowerment-Erfahrungen. Zentral für alles, was sie gestaltet - sei es Workshops, Lehrgänge, Gruppenprozesse - ist ihr Wunsch nach Tiefe und Lebendigkeit. Sie arbeitet unter dem Leitstern, die innere und äußere Welt so voll wie möglich zu spüren, zu erleben und zu gestalten. Das spiegelt sich auch in ihrer Fesselpraxis wieder.

Annas aktuelle und vergangene Projekte geben ihr ein Gespür für den inneren Prozess von Menschen und Gruppen; sie hält den Raum achtsam und gleichzeitig mit viel Humor. Schwerpunkte ihrer bisherigen Arbeit sind Embodiment, Wildnispädagogik, Feminine Leadership und Jugends*xualpädagogik.

Über Lea Rigo:

ist s*xpositive Workshopleiterin, S*xualpädagogin, Kultur- und Sozialanthropologin und psychosoziale Beraterin. Sie gestaltet sichere Räume, in denen Einzelpersonen und/oder Gruppen lernen, sich selbst und vor allem ihren Körper (mehr) zu spüren. Dabei sind ihre Herzensthemen die Enttabuisierung von Trauer und Sexualität(en), Consent, eine wertschätzende und gewaltfreie Kommunikation sowie das Spielen und Experimentieren mit Seilen in einem Bodywork-Kontext.

INFOS zum Workshop

Datum: Samstag, 14. Oktober und Sonntag, 15. Oktober

Uhrzeiten:

Samstag

10:00 - 12:30 Uhr (Einlass ab 09:30 Uhr)

12:30 - 14:00 Uhr Mittagspause

14:00 - 18:00 Uhr

Sonntag

10:00 - 13:00 Uhr (Einlass ab 09:30 Uhr)

13:00 - 14:30 Uhr Mittagspause

14:30 - 18:00 Uhr

Location: Crucible Wien - Thalhaimergasse 41, 1160

Ticketpreis:

  • Sozial-Ticket: 160€

Für Menschen mit geringem Einkommen. Wenn dieser Preis für dich immer noch ein Hindernis darstellt, melde dich bitte bei uns. Wir werden gemeinsam eine Lösung finden.

  • Standard-Ticket: 190€

Für Menschen mit regelmäßigem Einkommen. Dieses Ticket ist für uns kostendeckend.

  • Support-Ticket: 220€

Kannst du es dir einfach leisten, am Workshop teilzunehmen? Vielleicht möchtest du ja einen Teilbetrag für eine Person mit geringem Einkommen mitfinanzieren. Das ist ein schönes Gefühl und erleichtert unsere Arbeit.

Der Workshop heißt Menschen aller sexueller (nicht-)Orientierungen und Gender willkommen.

Du kannst dich alleine oder mit deinem/mehreren Lieblingsmenschen anmelden. Bitte stelle dich darauf ein, dass du einige Übungen mit verschiedenen Personen machen wirst. Bei jeder Übung wird es die Möglichkeit geben, die Positionen zu wechseln.

Max. Teilnehmer*innenanzahl: 18

Sprache des Workshops: Deutsch, Englisch bei Bedarf

Verpflegung: Tee, Obst, Nüsse, Kekse zur Verfügung gestellt. Mittagessen selbst mitnehmen, oder (Sammel)bestellung

To-Bring:

  • Seil (8m, Hanf oder Jute, falls vorhanden. Leihseile vorhanden)
  • Wichtig: Matte (Yogamatte/Turnmatte) und Decke
  • Wasserflasche
  • Gemütliche Kleidung, in der du dich wohlfühlst (keine Straßenkleidung, Umkleidemöglichkeit/Toilette vor Ort)
  • Warme Socken
  • Eventuell Stift/Notizblock

See you there! Wir freuen uns auf dich.

Feedbacks der letzten Workshops:

“Ihr habt es geschafft, gemeinsam mit uns einen sich sicher anfühlenden, wertschätzenden Raum zu kreieren, in dem ich mich sehr wohl gefühlt habe, neue Seiten an mir zu erkunden, zu vertrauen, auszuprobieren, alle Gefühle zuzulassen. Mit eurer Unterstützung habe ich wieder ganz zu mir gefunden, meine Grenzen und Bedürfnisse geachtet und in diesem guten Rahmen experimentiert, probiert, gelernt, mich getraut.”

“Ich würde auf jeden Fall keinen Teil des Workshops missen wollen, ich hab aus jedem etwas Wichtiges mitgenommen. Am intensivsten habe ich den Abschnitt zu Powerplay erlebt. Aber ich bin auch sehr froh, dass viel auf Consent und Kommunikation eingegangen und immer wieder ganz nebenbei geübt wurde. Knoten kann jeder auch zu Hause und mit Youtube üben, ich habe es als sehr wohltuend empfunden, dass das Zwischenmenschliche, Powerdynamik und die Bedeutsamkeit von Safer Space bei euch im Fokus steht. Und mit dieser Grundlage konnte man im Kopf ganz frei mit dem Fesseln zu spielen beginnen.”

“Ich habe das Gefühl nachhaltig eine Veränderung wahrzunehmen, die sich sehr gut anfühlt und mich selbstbewusster macht. Herzlichen Dank dafür!”

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page